UA-36392037-1

        

EINSTIEGSALTER UND DIDAKTISCHE KONZEPTION      

   

Das Einstiegsalter für den Musikunterricht ist in den letzten Jahren ständig gesunken. Viele Kinder möchten heute schon ab dem sechsten Lebensjahr mit dem Musikunterricht beginnen. Die Musikalische Früherziehung ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Entwicklung. Bei der Musikalischen Früherziehung werden Kinder auf spielerische Weise in den Bereichen Singen, Sprechen, Musik, Bewegung und Instrumentalkunde an die Musik herangeführt. Sie ist ein Teilbereich der Musikpädagogik. 


 

Bereits Kinder ab einem Alter von nur drei Monaten können bestimmte Kurse besuchen. Im Wege der musikalischen Früherziehung ist es möglich, Kindern bereits eine erhebliche musikalische Vorbildung zu verschaffen, bevor sie mit einer formalen musikalischen Ausbildung beginnen und etwa ein Instrument erlernen. Kinder, die ohne den Besuch eines Elementarkurses in den Musikunterricht kommen, haben noch keine musikalischen Vorkenntnisse, sie kommen also ohne vorgeprägten Erwartungen  zum Unterricht. 


 

Viele bewährte Unterrichtsmaterialien für den Gitarrenunterricht gehen noch von einem Anfangsalter von ca. zehn Jahren aus. Der Gitarrenunterricht mit der Altersgruppe der Sechs - bis Neunjährigen - benötigt jedoch andere Unterrichtinhalte. Die Kinder dieser Altersstufe haben andere Anforderungen an den Unterricht und bringen andere motorische, kognitive und soziale Voraussetzungen mit. 


 

Der Gitarrenunterricht muss in Methodik und Didaktik sorgfältig auf das Leistungsvermögen dieser Altersgruppe abgestimmt werden, um sichere Grundlagen zu schaffen und anhaltende Leistungsanreize zu bieten.